Traditionen in Russland

Neues Jahr

Das Neue Jahr ist eine wichtige Feier. An diesem Tag kommt Großvater Kelte und bringt Geschenke. Man vorbereitet Pirogen mit einer Überraschung. Die gibt es süß, sauer und mit Moneten.

Wahrsagerei aus Pirogen

Wenn das Neue Jahr kommt bekommt jede Person eine Piroge. Der, wer den Pirogen mit der Moneten hat, wird ein fantastisches Jahr haben. Süß – gutes Jahr mit viel Liebe. Sauer – schlechtes Jahr. Wenn er einen normalen Pirogen hat, wird er auch ein normales Leben haben.

Tote

In Russland gibt es keine Alle Heiligen. Mit dem Ostersonntag denkt man an die Toten aus der Familie. An diesem Tag gehen die ganzen Familien an den Friedhof.

Frauentag

Frauentag in Russland ist auch der Frühling Tag, also es ist ein Teil der Tradition. Es gibt ein spezielles Getränk für Frauen – Sowietskoje Igristoje und für Männer natürlich Wodka. Der Frauentag ist ein Tag, wo die Frauen Alkohol trinken können, wie viel sie wollen. Die Männer sollen auf die Frauen aufpassen, aber es ist meistens nicht so schlecht.

Tradition der Burjaten

Die Burjaten haben seinen Traditionen, die wohnen beim Baikal. Die Traditionen werden bis heute gehalten. Surcharbann (schießen auf eine Tafel) ist ein Nationalfeier, die nach der Oktober Revolution gekommen ist. Das sollte ein tiefer Punkt in anderen Traditionen lassen. Die sind immer am ersten Sonntag des Juni organisiert. Man kann nicht nur Schießen dort sehen, aber auch Rennen von Pferden und Kämpfe. Dort kann man viele Musikgrupps sehen, die einen traditionellen Tanz vorstellen.

Geburtstage

In Russland bekommen die Kinder Geschenke in der Schule. Oft geben die Lehrer Blumen, Bucher und Buntstifte. Wenn wir Wunsche schreiben mochten, dann:  „С днем Рождения!” – Alles Gute oder „Всего наилучшего!” – 100 Jahre.

Traditionen in Polen

Karneval

Nach dem Neuen Jahr kommt der Karneval. Der Karneval dauert bis Aschenmittwoch. Dann kommt die Zeit, wo man nach Ostern wartet. Die Große Woche ist eine ruhe Zeit. Am Samstag vor Ostern kommt man in die Kirche mit dem Festessen. Das wichtigste im Korb ist das Ei. Am Sonntag fängt man mit dem festigen Frühstück an. Am Montag mach man mehr lustiges. Die Jungs haben an diesen Tag eine Möglichkeit die Mädchen Nass zu machen.

Andrew Tag.

In Polen kommen oft andere Festtage vor, die nicht so bekannt sind, aber wer sie kennt ist begeistert. Das ist der letzte Tag vor dem Advent. Der letzte Tag mit Spaß. Das wichtige an diesen Tag – Wahrsagen. Man bekommt Informationen, was in der Zukunft wie erleben und bekommen.

Andere Feiertage.

Großmutter Tag, Großvater Tag (diese Namen von Festen sagen alleine für sich), oder Valentinstag (14 Februar). Das letze der Tag der Verliebten. Man sagt sich an diesen Tag, wie sehr man sich lieb hat und gibt man viele kleine Geschenke, die einen froh machen. Langsam vergessen die Leute über den wichtigen Tag, den Frauentag.

Alle Heiligen und Halloween.

Von Jahr zu Jahr kann man sehen, wie sehr bekannter sich der Tag macht, der in den 90-ger Jahren von USA zu uns gekommen ist. Dieser Fest wachst langsam in die Polnische Kultur, Tradition. Man sagt hier Halloween. Das ist der 31 Oktober, also ein Tag vor den Alle Heiligen. Dieser Tag kommt noch aus den Kelten Zeiten, also es ist schon sehr alt. Man dachte immer, dass das der Tag ist, wo sich die Grenze zwischen Leben und Tod befindet. Man wollte an diesen Tag die guten bei sich haben und die schlechte rauswerfen. Also das kleiden sich kommt wahrscheinlich davon. Es gibt noch drei andere Traditionen, die ihn Polen vorkommen.

Marzanna

Marzanna wirft man immer ins Wasser. Diese Tradition kommt langsam weg. Marzanna ist ein Symbol für Winter, kalt, Krankheiten. Deswegen wirft man diese Pupe ins Wasser und macht Feuer und gibt sie dort rein. Jetzt ist diese Tradition mehr für die Kinder. Das machen sehr oft die Kinder im Kindergarten.

Ostermontag.

Das ist eine nächste Tradition. Die Kinder haben an diesen Tag viel Spaß. Früher war das eine Tradition mit einem Stil und das man die Mädchen bisschen Nass macht. Jetzt bleibt man mehr bei dem Nass machen.

Neues Jahr.

Die letzte Tradition, das ist das Willkommen des Neuen Jahr und tschüss sagen für das Altes Jahr. Noch im 19. Jahrhundert war diese Tradition kaum zu sehen. Um 12 Uhr feiert man das Neue Jahr mit Feuerwerk. Ins Neues Jahr kommt jeder mit vielen Planen und Wünscht sich Alles Gutes.