Traditionen in Russland

Neues Jahr

Das Neue Jahr ist eine wichtige Feier. An diesem Tag kommt Großvater Kelte und bringt Geschenke. Man vorbereitet Pirogen mit einer Überraschung. Die gibt es süß, sauer und mit Moneten.

Wahrsagerei aus Pirogen

Wenn das Neue Jahr kommt bekommt jede Person eine Piroge. Der, wer den Pirogen mit der Moneten hat, wird ein fantastisches Jahr haben. Süß – gutes Jahr mit viel Liebe. Sauer – schlechtes Jahr. Wenn er einen normalen Pirogen hat, wird er auch ein normales Leben haben.

Tote

In Russland gibt es keine Alle Heiligen. Mit dem Ostersonntag denkt man an die Toten aus der Familie. An diesem Tag gehen die ganzen Familien an den Friedhof.

Frauentag

Frauentag in Russland ist auch der Frühling Tag, also es ist ein Teil der Tradition. Es gibt ein spezielles Getränk für Frauen – Sowietskoje Igristoje und für Männer natürlich Wodka. Der Frauentag ist ein Tag, wo die Frauen Alkohol trinken können, wie viel sie wollen. Die Männer sollen auf die Frauen aufpassen, aber es ist meistens nicht so schlecht.

Tradition der Burjaten

Die Burjaten haben seinen Traditionen, die wohnen beim Baikal. Die Traditionen werden bis heute gehalten. Surcharbann (schießen auf eine Tafel) ist ein Nationalfeier, die nach der Oktober Revolution gekommen ist. Das sollte ein tiefer Punkt in anderen Traditionen lassen. Die sind immer am ersten Sonntag des Juni organisiert. Man kann nicht nur Schießen dort sehen, aber auch Rennen von Pferden und Kämpfe. Dort kann man viele Musikgrupps sehen, die einen traditionellen Tanz vorstellen.

Geburtstage

In Russland bekommen die Kinder Geschenke in der Schule. Oft geben die Lehrer Blumen, Bucher und Buntstifte. Wenn wir Wunsche schreiben mochten, dann:  „С днем Рождения!” – Alles Gute oder „Всего наилучшего!” – 100 Jahre.

Traditionen in Polen

Karneval

Nach dem Neuen Jahr kommt der Karneval. Der Karneval dauert bis Aschenmittwoch. Dann kommt die Zeit, wo man nach Ostern wartet. Die Große Woche ist eine ruhe Zeit. Am Samstag vor Ostern kommt man in die Kirche mit dem Festessen. Das wichtigste im Korb ist das Ei. Am Sonntag fängt man mit dem festigen Frühstück an. Am Montag mach man mehr lustiges. Die Jungs haben an diesen Tag eine Möglichkeit die Mädchen Nass zu machen.

Andrew Tag.

In Polen kommen oft andere Festtage vor, die nicht so bekannt sind, aber wer sie kennt ist begeistert. Das ist der letzte Tag vor dem Advent. Der letzte Tag mit Spaß. Das wichtige an diesen Tag – Wahrsagen. Man bekommt Informationen, was in der Zukunft wie erleben und bekommen.

Andere Feiertage.

Großmutter Tag, Großvater Tag (diese Namen von Festen sagen alleine für sich), oder Valentinstag (14 Februar). Das letze der Tag der Verliebten. Man sagt sich an diesen Tag, wie sehr man sich lieb hat und gibt man viele kleine Geschenke, die einen froh machen. Langsam vergessen die Leute über den wichtigen Tag, den Frauentag.

Alle Heiligen und Halloween.

Von Jahr zu Jahr kann man sehen, wie sehr bekannter sich der Tag macht, der in den 90-ger Jahren von USA zu uns gekommen ist. Dieser Fest wachst langsam in die Polnische Kultur, Tradition. Man sagt hier Halloween. Das ist der 31 Oktober, also ein Tag vor den Alle Heiligen. Dieser Tag kommt noch aus den Kelten Zeiten, also es ist schon sehr alt. Man dachte immer, dass das der Tag ist, wo sich die Grenze zwischen Leben und Tod befindet. Man wollte an diesen Tag die guten bei sich haben und die schlechte rauswerfen. Also das kleiden sich kommt wahrscheinlich davon. Es gibt noch drei andere Traditionen, die ihn Polen vorkommen.

Marzanna

Marzanna wirft man immer ins Wasser. Diese Tradition kommt langsam weg. Marzanna ist ein Symbol für Winter, kalt, Krankheiten. Deswegen wirft man diese Pupe ins Wasser und macht Feuer und gibt sie dort rein. Jetzt ist diese Tradition mehr für die Kinder. Das machen sehr oft die Kinder im Kindergarten.

Ostermontag.

Das ist eine nächste Tradition. Die Kinder haben an diesen Tag viel Spaß. Früher war das eine Tradition mit einem Stil und das man die Mädchen bisschen Nass macht. Jetzt bleibt man mehr bei dem Nass machen.

Neues Jahr.

Die letzte Tradition, das ist das Willkommen des Neuen Jahr und tschüss sagen für das Altes Jahr. Noch im 19. Jahrhundert war diese Tradition kaum zu sehen. Um 12 Uhr feiert man das Neue Jahr mit Feuerwerk. Ins Neues Jahr kommt jeder mit vielen Planen und Wünscht sich Alles Gutes.

Katholische Feiertage.


Es gibt katholische Feiertag, die als bestellte Feiertage gelten, wo man an diesen Tag in die Kirche gehen muss und man nicht in die Arbeit geht. Das sind: 1 Januar- Marien Tag, 6 Januar – drei König Tag, Ostern, Heillisch Tag, in September gibt es noch ein Marien Tag, 1 November Alle Heilligen und Weihnachten.
Aus den Feiertagen oben, sind noch andere wo man auch immer in die Kirche gehen sollte und das sind solche Tage, die mit der Tradition gehen. Das ist: Neues Jahr, Großmutter Tag, Großvater Tag, in Februar gibt es ein katholisches Fest, Fetter Donnerstag, Prima Aprillis, der letzte Samstag des Karnevals, Frauentag, Aschenzeit, die Große Woche, Muttertag, Kindertag, Vatertag, Edukation Tag, Heiligabend, der Nikolaus oder anders der Weihnachtsmann, Sylvester und noch viele mehr.
Heiliges Abend.
Dieses Thema ist das wichtigste bei allen Festen, die in Polen gefeiert sind. Diese Abend ist etwas besonderes bei jeder Familie. Man teil sich mit einer Waffel. Das ist das wichtigste Abend im Jahr. Es ist dort immer die ganze Familie, man macht vieles zusammen und man denkt nur nach, dass das Heilige Kind geboren ist. Deswegen ist das eine frohe Zeit.

Feiertage, Traditionen und Sitten in Polen.

Traditionen in Polen.

Die Polnische Nation ist interessant und eigentlich sehr unfassbar. Es sind weiter hin viele Sitten behalten worden, also aus der Geschichte und von den Leuten. Hier macht man alles, dass sie bleiben und nicht verschwinden. Die Polen mögen Spaß haben und gut die Zeit verbringen. Das kann man bei vielen Festen sehen, am meisten bei den katholischen, wie Weihnachten, Ostern, Allen Heilligen. In dem polnischen Kalender kann man viele Feste sehen – also Nationaltage, katholische oder Internationale. Die Nationaltage kommen aus dem Amt. Die sind mit der Geschichte verbunden, mit dem Land und den Leuten. Es kommt immer ein wichtiger Tag für das Land. Der Land hat nur drei Feiertage, die frei sind. Polen hat den freien Tag der Arbeit, Konstitutionstag und Fahnentag , das sind der 1-3 Mai. Am 11 November ist ein nächster Nationaltag. 23 Juni – ist ein Andenken Tag von den Jahr 1956 in Posen. 28 April denken wir an die Leute die in Katyn ermordet worden.

Feiertage in Lettland

Die Menschen sind sehr mit der Tradition, die sehr alt ist, verbunden. Die machen alles um die Sitten, Traditionen weiter leben. Wenn es wieder um die Religion geht, um die katholischen |Tradition, kommen immer mehr Menschen in die Kirche. Dort Zelebrieren sie die Feiertage der Religion.

Nationalfeiertage

Durch das ganze Jahr gibt es viele Nationalfeiertage: Neues Jahr, Ostern (Lieldienas), Großer Freitag, Großer Sonntag und Montag (eine Tradition um die Eier bunt zu machen im Wasser mit Zwiebel Blätter), Ein Treffen in Namen der Konstitution Lettland, Arbeitstag, Muttertag – zweiter Sonntag im Mai, Sommer Heiligabend, Das Kommen der Republik Lettland, nach der Entlassung von den Russen am 4 Mai 1990 (Wenn der Tag am Wochenende ist, werden die Feier erst am Montag gemacht), Ligo Tag – 23 Juni, Tag des Heiligen Jan – 24 Juni, Tag Lettland (Tag der Freiheit) – 18 November, Weihnachten, Sylvester.

Tag der National andenken.

Es gibt ein paar von solchen Tagen: 20 Januar – Andenken an die Verteidiger der Barrikade im Jahr 1991, Tag der Anerkennung der Republik Lettland – 26 Januar, Tag des kommunistischen Terrors – 25 Marz, Tag der Freiheit – 4 Mai, Tag der Andenken an die Toten im II Weltkrieg und gewinnen auf dem Faschismus – 8 Mai, Tag Europas – 9 Mai, Tag des Andenken an den kommunistischen Terrors, an die Personen – 14 Juni, Besetzung der Republik Lettland – 17 Juni, Tag der Helden (Gewinnen in Cesis) – 22 Juni, Tag des Holocaust – 4 Juli, Tag denen, die für die Freiheit gekämpft haben – 11 August, Tag des Wissens – 1 September, Tag der Einheit – 22 September, Tag Lacplesis – 11 November, erster Sonntag im Dezember – also Tag des Andenken an die Toten von dem Verbrechen.

Änderung der Jahreszeit

In Lettland sind die meisten Feiertage mit Jahreszeiten verbunden, also z.B. Weihnachten, also Feiertag des Winters. Man sollte ein Stuck Holz vor das Haus bringen und es verbrennen, das zeigt, dass das alte Jahr weggeht. In Lettland kommt auch der Nikolaus und man vorbereitet den Tannenbaum. Am Heiligen Abend isst man ein Schwein, Kraut und andere solche Sachen.

Tag des Songs

Eine Tradition, was ein Zeichen des lettischen Landes ist, sind die Feiern, wo man die Dainy höheren kann. Bis heute singt man diese Lieder an manchen Feiertage in Lettland. Zwischen 23 und 24 Juni geht man vom Haus zu Haus und tanzt und singt. Man vorbereitet sie Häusern für diesen Moment. Es gibt auch andere Sachen, die man in dieser Zeit machen sollte.

Tag des Michaels

Das ist ein sehr bekanntes Fest in Lettland. Das ist der Erntedankfest am 29 September. Bis heute haben wir viele Traditionen mit dem Fest verbunden.

 

Feiertage, Traditionen und Sitten in Lettland

Wie die Tradition sagt, sollte man vor Weihnachten ein großes Stuck Holz vor das Haus bringen und es brennen lassen. Ein Zeichen, dass das Alte Jahr zu Ende kommt. Gruppen mit Masken gehen von Haus zu Haus und die werden immer nett Willkommen sein. Sie tragen mit sich alles gutes für das Haus und die Einwohner.

Mittsommernacht

Mittsommernacht in LettlandAn Tag des Heiligen Jan ist ein Feiertag „Ligo“ oder „Jani“. Es ist zwei Tage lang. In dieser Zeit sind die Heuser dekoriert mit Blumen, Kränzen und Zweigen. In der Nacht kann man viele Feuern beachten. Die Mittsommernacht Geste gehen von Haus zu Haus, wo sie immer singen und tanzen. Die kriegen bisschen Essen, es ist immer Käse und Bier, selten Milch und Fleisch. Die alten Gebäude, oder die mit den Bauerhoff zu tun haben, haben an der Tür eine kleine Mischung von Kraut und roten Kugeln aufgehengt. Man sagt, dass das von den schlechten Hexen eine Rettung war.

Wahrsagerei

Dieser Feiertag kommt am 23 und 24 Juni. Am zweitem Tag sind wichtig das Wasser auf dem Grass und andere Plätze, wo man Wasser hat. Wenn man sich mit diesem Wasser früh Morgen bisschen wascht, wird man Gesund sein. Man soll auch ein Farn suchen, der Gluck im Leben geben soll. Tag des Jan wirk gut auf die Fruchtbarkeit, deswegen sollten man dort seine Arbeit auch hinterlassen.

Erntedankfest

In Lettland am 29 September, also Tag des Heiligen Michaels, ist auch ein Dank fest. Wenn man schon alles von dem Feldern zuhause gehabt hat, machte man eine Feier, um diese fantastische Arbeit und die Menge zu feiern. Sehr wichtig war auch das erste Brot aus den ersten Körnen. Man hoffte, dass die Person, die als erste das Brot probiert, in der kommenden Zeit alle seine Wunsche zu Erfüllung bringt. Bis heute ist Erntedankfest an diesem Tag gefeiert.

Traditionen in Litauen

Prozession des Heiligen Kazimierz

In jeder Kultur ist der Heirat Tag sehr wichtig. Deswegen kommen mit dem Moment viele Sitten und Traditionen. In vielen Länder gehen die Tradition langsam weg, aber nicht ihn Litauen. Die Hochzeit geht immer mit dem Plan und es muss eins sein, keine Grenzen. Deswegen auf die Party kommen über 200 Personen und die Feier dauert 3 Tage. Das ist meistens Freitag, Samstag, Sonntag. Es muss immer eine falsche Ehepaar geben. Meistens sind das die besten Freunde der Paar. In Moment, wo die Ehepaar in der Feier fahrt um sich Fotos zu machen, kommt die falsche Paar, setzt sich auf die Plätze und hat viel Spaß mit anderen Gesten. Man muss sagen, das die Personen lustige Kostüme haben. Wenn die richtige Ehepaar kommt, müssen sie sich etwas ausdenken um die Plätze wieder für sich zu haben. Das geht fast immer mit Alkohol. Sehr wichtig ist Swat. Diese Person soll die Feier lustig und spannend machen. Er soll auch Reden halten. Auf der Party müssen die Leute sagen, ob der Swat seine Arbeit gut geleistet hat und ob die Paar gut zu sich passt. Wenn sie schlecht über ihn sagen, muss er aus der Party weggehen. Am nächsten Tag kommt alles wieder ins Gute und der Swat kann normal zurückkommen. In einer Familie oder einem kleinem Dorf ist das immer dieselbe Person. Auf einer Hochzeit muss ein spezieller Kuchen sein. Das Kuchen aus Butter und Eier ist nicht nur das Lieblings Essen von den kleinen Gesten, wie auch eine Dekoration der Tische. In dem Kuchen kann man auch Bier verstecken, wie auch kleine Geschenke. Manche Kuchen sind fast 1 Meter groß. Der Bier ist das wichtigste Getränkt auf so einer Party. Umso besser ist, wenn es zuhause gemacht worden ist. Auch so eine Party vorbereitet man 300 Liter Bier. Wodka kommt nur zum kleinen Essen.

Tag des Songs

Songs und Musik sind ein wichtiger Teil der Kultur von Litauen. Sie sind so wichtig, dass sie sein Feiertag haben. Diese Tradition ist fast 900 Jahre alt. Heute hat diese Feier drei Teile: Tag des Tanzes, Abend von Musikgruppen und den wichtigsten Tag der Musik (Songs). Diese Zeit kommt jede 4 Jahre, oder man passt sie zu einer anderen Feier an. Jedoch sind das dann wichtige Tage für die Nation. Dann kann man Auftrete von den besten Sängern sehen, wie auch Gesten aus anderen Ländern. Die fantastische Party zeigt, wie wichtig solche Ereignisse sind, weil 2003 wurde sie auf die UNESCO Liste reingeschrieben. Diese Feste sollen den selben Klima mit sich tragen, wie die Olympische Spiele in Griechenland.

Kaziuki

KaziukiDer Kaziuk Markt ist vom dem Jahr 1636 in der Hauptstadt von Litauen organisiert. Diese Fest ist immer am 4 Marz mit dem Tag des Heiligen Kazimierz. In der Geschichte kommen dort Leute mit Sachen, die sie alleine gemacht haben aus dem ganzem Land, wie auch Leute aus Polen, Estland, Weißrussland und anderen. Auf diesem Markt konnte man alles kaufen. Den Musik Teil machten Personen mit speziellen Schachteln und Papageien, die auch die Zukunft erzählten, wenn schon jemand mochte. Diese Markt seht jetzt bisschen anders aus. Man kann die schönen Sachen kaufen, wie auch andere Sachen, die mehr aus China kommen und keinen Wert mit sich tragen. Jetzt kann man auch nicht das traditionelle Herz kaufen, aus Kuchen, mit eine Spruch. Man kann aber andere Spezialitäten kaufen, die in den Dürfen gemacht werden. Man kann auch fantastischen Bier trinken und Cepelia probieren. In den letzten Jahren ist eine neue Tradition gekommen. Neben den Rathaus werden Häusern aus Holz gebaut, wo man Leute in traditioneller Kleidung sehen kann, die alte Jobs machen. Das was die Personen dort Präsentieren und machen, kann man natürlich kaufen. Die Musik machen jetzt Musikgruppen und Chore. Das ist ganz oft Junge Personen, die seine Talente zeigen.

 

Feiertage, Traditionen und Sitten in Litauen

Litauen ist ein Land mit schöner Landschaft, das ganz ruhig ist und den Touristen keine Probleme macht. Man merkt sich das Land mit fantastischer Geschichte, Architektur und viele Feiertage, die aus der Nation und Kirche rauskommen. Bei den Nationalfeiertage kann man nenne: Neues Jahr, Tag der Erbauung der Litauen – 16 Februar, Tag der Freiheit – 11 Marz, Ostern, Arbeitstag, Muttertag – erster Sonntag Mais, Tag des Heiligen Jan – 24 Juni, Nationaltag – 6 Juli, Tag der Krönung von Mendog, Marientag – 15 August, Alle Heiligen – 1 November, Weihnachten.

Religion Feiertage

Dieser Kalender, bei den Feiertage der Nation, seht ganz gut aus. Der Anfang ist am 6 Januar – also Tag der Drei Könige. Dann 25 Januar – Mitte des Winters, 2 Februar – katholischer Tag, zwischen 5 Februar und 6 Marz – Freizeit, Tag nach dem Fastenzeit. 1 April – Prima Aprillis, Die ganze Zeit ist Fastenzeit. Die Große Woche vor Ostern. 23 April – Tag des Schäfers. 8 Mai – Tag des Heiligen Stanislav, 13 Mai – Tag der Mildy, 6 Wochen nach Ostern – Szesztiniec, also das nehmen ins Himmel, Pfingsten, 8 September – Geburt der Heiligen Maria, Advent und Weihnachten. Es gibt noch andere Feiertage die nicht mit der Religio Verbunden sind wie: Valentinstag – 14 Februar, Halloween – 31 Oktober.

Ostern

Dieser Feierzeit merkt man sich mit bemalten Eiern und mit Fleisch, das auf den Tisch kommt. Hier kann man nicht das besprühen mit Wasser am Montag, oder das der Hase mit Geschenken zu Kinder kommt. Den Klima fühlt man schon die ganze Woche vor Ostern, alle Vorbereitungen müssen vor dem Großen Donnerstag fertig sein. Vor dem Nachmittag, am Samstag, bemalt man die Eier, das machen immer die Kinder. Am Sonntag nach der Kirche kommt die Feier, die bis Abend dauern ist.

Advent

Weihnachten in Litauen

Mit Ende November kommt der Advent, also die Vorbereitung zu Weihnachten, Diese Zeit kommt an alle Leute. In der Zeit wichtig ist der Schluss, also der Heilig Abend. Das Abendessen isst man, wenn der erste Stern auf dem Himmel ist. Die Familie ist ganz bei Tisch und mit einer Weihnachtswaffel sage sie sich die Wunsche. Man isst nur ,leichtes Essen, also Fisch, Pirogen, usw. Nach dem Abendessen sing man Weihnachtslieder, gibt sich Geschenke und geht in die Kirche. In der Zeit kann man einen fantastischen Tannenbaum sehen, der nur in den drei Tagen dort stehen kann. Eine Woche nach Weihnachten heißen die Leute dort das Neue Jahr Willkommen.

Katholische Feiertage in Tschechien

Tschechien sin ein katholisches Land, jedoch die Menschen nicht so sehr. Das ganze kommt aus der ganzen Geschichte raus. Tschechien ist ein Land, wo es meistens Leute gegen die Kirche sehen kann. Das ist ein Bild auf die ganze Welt. Jedoch solche Feiertage: Weihnachten oder Oster, sind normal durchgeführt mit der Tradition.

Weihnachten

Weihnachten in Tschechien

Die Vorbereitungen haben seinen Anfang gleich mit Anfang des Monats, Dezember. Am 5 Dezember geht der Nikolaus mit einem Engel und Teufel vom Haus zu Haus. Die Shops und Straßen werden geschmückt. Am Heiligenabend geht man aufs Friedhof. Man lasst dort Kränze, Blumen, Kuchen. An dem Abend isst man ein Fisch, den selben wie im Polen, Kartoffelsalat und kleines Kuchen. Man singt Weihnachtslieder, gibt auch sich Geschenke. Die Weihnachtszeit geht zu Ende am 6 Januar.

Ostern

Am Ostern können die Männer kleine Zweige nehmen und die Frauen bisschen nerven. Das soll natürlich Gluck bringen. Es gibt auch Ostermerkte. Dort kann man alles Mögliche kaufen. Dort, wo noch die meisten Personen in die Kirche gehen, machen das die Personen weiter.

Feiertagen, Traditionen und Sitten in Tschechien

In Tschechien die meisten Nationalfeiertage sind mit Tagen verbunden, die etwas sehr wichtiges für das Land waren. Der 1 Januar – Der Tag Tschechien, also der Tag wo man an das Jahr 1993 Denk, wo Tschechien entstanden ist. An diesem Tag sind die Straßen lehr. Die Tschechien schlafen dort noch nach dem Sylvester. Sehr oft Willkomm man das Neue Jahr, auch großen Partys. In Restaurant oder Palästen.

Weinernte

Weinernte in TschechienEs ist eine fantastische Feier und ist immer in September. An dieser Stelle kann jeder gutes Wein probieren und in vielen Vorstellungen teilnehmen. Es warten Städte, wie: Mikulov (10-12 September), Litoměřice (24-25 September), 25-26 September das Schloss Karlstein. Dort ist eine kleine Parade, wo auf der Spitze der Cesar Karol IV geht.

Nationalfeiertage

Im Mai der Arbeitstag (1 Mai) und am 8 Mai der Gewinnertag. Das ist ein Denken an das Ende des II Weltkriegs. In Juli feiern die Tschechien den Tag des Cyrils. Es ist immer am 5 Tag des Monats. Der Tag ist ein Denke an das Jahr 863, als Tschechien in 100 % ein Katholisches Land geworden sind. Ein Tag später ist der Jana Husa Tag. Das war ein Missionier, der im Jahre 1415 in Feuer geworfen wurde. Am 28 September ist der Tag des Heiligen Waclaw. Er wurde ermordet im Jahr 935 von seinen Bruder. Am 28 Oktober ist ein Tschechien Tag. Es hat das denken an das Jahr 1918. Das war wieder ein wichtiger Tag für die Tschechien. Der 17 November ist der Tag, der Demokratien und der Freiheit. Man hat dort ein Denken an zwei Demonstrationen: im Jahr 1939 und 1989. Die waren gegen Narzissten und Kommunisten.