Feiertage in Bulgarien

Feiertage

In Bulgarien hat man viele Feiertage durch das ganze Jahr. Man kennt viele Nationalfeiertage, aber viele Dorfe und Städte haben seine eigene Feiern. Die können etwas mit der Kirche zu tun haben oder mit anderen kulturellen Festen. Nationalfeiertage in Bulgarien sind: Neues Jahr, Tag der bulgarischen Befreiung, das Andenken an den 3Marz 1878, Ostermontag, Arbeitstag, 24 Mai – Tag der bulgarischen Edukation, Kultur und den Medien. 6 September – Tag der Nationalen Einheit. 22 September – Tag der Wiedergeburt, ein Andenken an die Personen, die in der Wiedergeburt teilgenommen haben, Weihnachten. Man kann auch andere Feiertage nennen: 1 Marz – Großmutter Tag, 8 Marz – Frauen Tag, 7 Mai – Tag des Fernsehen und Radio.

Volks Feiertage

Der Volkskalender fängt an am den 1 Januar, Tag des Heiligen Wasyl, dort werden viele Festivals organisiert. Im Februar (der 14 Februar) gibt es ein wichtiges Fest, Tag des Heiligen Trifon, Fest für die Weinmaher und Weine. Am 1 Marz begrüßt man den Frühling, an diesem Tag, wie schon früher genannt, geben sich die Menschen die Ketten. Achtung, die Ketten sind weiß und rot. Die Ketten sollen das Unglück schlagen und die beste Gesundheit geben.

Ostern

An der Grenze mit Marz und April gibt es in Bulgarien Ostern. Jedoch ist es an einem anderen Termin, als in der katholischen Kirche. Den Termin machen die Menschen sich dort durch den Kalender des Mondes. Die Vorbereitung dauert eine Woche lang, und das ganze Fest dauert später drei Tage. Am Samstag, eine Woche vor Ostern, ist der Tag des Heiligen Lasar. An diesem Tag ist wichtig das Singen, Tanzen, wie auch das lassen der Kränze. Vor Ostern vorbereitet man die besondere Eier. Die Tradition sagt, dass man die am Großen Donnerstag oder Samstag vorbereitet soll. Das malen fängt die älteste Frau in der Familie an. Die macht auch ein Symbol, also ein Kreuz auf den Köpfen aller Personen der Familie. In Bulgarien hofft man bis heute, dass die Eier eine magische Kraft haben und Gesund machen.

Feiertage in Dezember

Weihnachten in BulgarienIm Dezember kommt der Tag des Roten, Jungen Wein und eine Weihnacht Festival. Das lässt uns denken an den kommenden Weihnachten. Anfang des Feiertages hat am 20 Dezember (Tag des Heiligen Ignazes). Es geht bis zum 26 Dezember. Die Bulgaren denken, dass am 20 Dezember, die Heiligen Maria, seine erste Krämpfe hatte. Die nächsten vier Tage handeln an den Menschen, die Schmerzen hatten. Am 20 Dezember kauft man den Tannenbaum, den man an dem Heiligenabend schmückt. In diesem Moment hat man auch eine spezielles Essen, aber dort kann man kein Fleisch essen. Man isst Bonnen, Reiß, Paprika mit viele Sachen, ein Getränk aus Äpfeln und Pflaumen. Am Weihnachten isst man Fleisch mir Sauerkraut, man soll sie mit rotem Wein geben. Die ganze nächste Woche vorbereiten sich die Bulgaren auf das Neue Jahr und die Party am Silvesterabend.

Feiertage, Traditionen und Sitten in Bulgarien

Feiertage in Bulgarien

Die Traditionen haben seinen Anfang in der alten Geschichte. Die Sitten zeigen, wie wirklich die Menschen dort sind, das zeigt die Revolution in der Kultur, die bis heute da ist, obwohl sie schon schwer hatte.

Survakari

In Bulgarien kommt das Naue Jahr, wie auch Weihnachten 13 Tage später als bei uns. Die gehen mit der Zeit mit einem anderen Kalender. Mit diesem Kalender gehen andere Religionen. Eine Tradition in Bulgarien ist, dass man am Neuen Jahr in jedes Haus geht und wünscht Alles Gute und viel Glück. Nach Mittelnacht am Neuen Jahr gehen die Männer mit Körnen, die geschmückt sind. Dann gehen sie und wünschen allen das Beste und ein langes, perfektes Jahr. Die Kerne werden verwendet um andere Personen an den Rücken zu schlagen. Die Tradition lässt die Kinder ein Mal im Leben Erwachsene zur schlagen. So sagen seine Wunsche die Kinder in dieser Nacht.

Kolendria

Eine andere Tradition in Weihnachten ist, dass die Personen die Weihnachtslieder singen, in alle Heuser gehen. Die besuchen die Familien am 24 Dezember, singen und wünschen Alles Beste. Die Menschen haben sein Symbol, einen langen, speziellen Stock. Diese Sitte verbündet mit sich singen, tanzen und rede.

Martenic

Der 1 Marz ist eine magische Zeit für die Menschen in Bulgarien, dort kommt der Frühling. In diesem Moment kommt in jedes Haus Baba Marta, die Leute wechseln sich mit Ketten, die Rot und Weiß ist. Diese Kette soll Gluck bringen, wie auch Gesundheit. Die soll auch das Unglück weg machen. Das wird gut funktionieren, wenn man es trägt bis man den ersten Storch oder Schwalbe seht. Diese Tradition ist bekannt von den 7 Jahrhundert.

Kuker

In Bulgarien hat seinen Anfang der Frühling mit einer Sitte, wo die Menschen bunt Geschmückte Masken vorbereiten. Wie die Maske ausseht, kommt nur von der Person an. Die Menschen tragen auch bunte Kleidung, die sehr interessant sind. Sehr wichtig sind die Symbole, bei der Sitte, weil die sollen eine gute Ernte in der kommender Zeit bringen.

Weinberg

Bulgarien kann nicht nur glücklich sein, wenn es um die regionale Tradition geht. Die Tradition mit dem Essen, wie auch die mit dem Wein ist sehr hoch. Die Geschichte des Wein in Bulgarien hat seinen Anfang in der antischer Zeit. Die ersten Weinmaher haben es dort gemacht. Die ersten Weinberge waren am Wasser gemacht, z.B. neben den Flüssen oder den Meer. Bis heute ist die Tradition am meisten Aktiv. Nicht nur die Weine, sonder auch das Essen in Bulgarien ist sehr bekannt. In dieser Küche sind die Gewürze sehr wichtig.

Volkskunde

Die belgische Kultur hat viele Gesichtern seiner kreativen Aktivität. Das wichtigste in dem ganze ist die Volksmusik, die als ein Zeichen von Bulgarien handelt. Die meist bekannten sind die Lieder, die von Frauen gesungen sind, hier denkt man an den Chor. Oder wichtig sind die Bands, die auch Hochzeiten singen. Die traditionale Musikern sind meistens Rumänien. Die Auftritte sind sehr spontan und haben eine interessante Seite.

Tanzfestivals

Mai ist voll mit Festivals gefüllt, die etwas mit Tanzen, Musik oder Kunst zu tun hat. Am 21 Mai ist der Tag der Heiligen Konstantin und Ellen. An diesem Tag macht man ein Feuertanz. Das heißt man geht über Kohle, die ganz heiß ist.

Tag des Heiligen Johannes der Täufer

Im Juli kommt der Tag, also am 24. An diesem Tag sammelt man Kraut, das der Gesundheit helfen soll. Wieder im September gibt es ein Feiertag der mit einer fantastischen Frau aus Griechenland zu tun hat. Die war für die Musik und Tanzen. Das Fest kommt am 17 September , also das Fest der Griechen Kunst und der Tag der Heiligen Sofia.

Übliche

Der 1 Mai ist ein freier Tag, also Arbeitstag, wie in meisten Europa Ländern. 8 Mai ist der Gewinnertag über den Krieg, also auf dem ganzem Teil Europa. Im Sommer – 5 Juli – Tag des Heiligen Cyril, so wie in Tschechien, die ins Feuer geworfen worden. Am 15 August ist ein Marien Tag. Sie ist auch ganz für die Slowakei.

Tote

Also eine Tradition ist auch das kommen auf den Freihof. Die neuste Tradition sagt, dass man die Plätze geschmückten soll und an die Personen denken soll. Früher sollte man den Rest vom Essen lassen für die, die schon bei uns nicht sind, wie auch eine Kerze auf dem Friedhof lassen.

Kulturpartys

Slowakei ist ein Platz, wo viele Partys, Feiern und Festival stattfinden. Im Sommer finden mehrere Festival statt, z.B. in den Ostenteil, eine ukrainischer Festival, oder ein Festival in Gombask. In Juli gehen viele Leute nach Lewoca, dort kommen immer circa 250 tausend Menschen und Feiern die Geburt der Heiligen Mutter, der immer am 8 August stattfindet. Die Leute glauben, dass an dem Tag manche Sachen ihn Gluck und alles beste gebt. Sehr elegant sind die Weinernte in manchen Platzen in der Slowakei. In vielen Platzen gibt es auch Hody, also ein Fest was die Erntezeit zu Ende macht. In dieser Zeit muss man ein gemeinsames Essen mit der Familie machen und am einem Abend Tanzen gehen.

Ostern und Weihnachten in Slowakei

Ostern

Am Dienstag vor Fasten lauft durch die Straße eine Menge von Leuten und machen Lärm. Ab diesen Moment werde durch 7 Wochen keine Musik laut gemacht. Ostern hat seinen Anfang am Donnerstag und das Ende kommt am Montag. In der Zeit esst man vieles Gutes, macht man sich mit Wasser nass und verbringt man die Zeit mit der Familie.

Nikolaus

Das ist wieder eine Tradition. Der Tag 6 Dezember ist der Nikolaus. Die Kinder finden Geschenke in seinen Schuhe, die sie vorbereit haben und auf Fensterbret gestellt haben.

Weihnachten

Der traditionelle Heiligabend sieht sehr ähnlich, wie in Polen. Das Essen ist was das selbe, was in Polen. Nach ganzem sinkt man Weihnachtslieder und schenkt sich Geschenke. Sehr wichtig ist, dass die Waffel mit Honig, Knoblauch und Nüssen. Honig ist ein Symbol von Liebe, Knoblauch – Gesundheit, Nuss – Gluck, aber nur wenn man ein Gutes nimmt. Sehr wichtig ist in der Slowakei, die Weihnachtsmerkte, oder die Traditionen weiter hin zu behalten.

Feiertage, Traditionen und Sitten in der Slowakei

Durch das ganze Jahr sind mehrere Feiertage christliche und Nationalfeiertage. Im jedem Fall sind das freie Tage. Die wichtigste Zeit, egal für welche Personen, ist Weihnachten und Ostern. Am 1 November gehen alle ins Friedhof, zu den den wir nicht mehr sehen werden. Doch eine kleine Zeit später, kommt der Anfand von Weihnachten.

Tag Der Entstanden der Slowakei

So wie in Tschechien, auch hier ist der Tag am 1 Januar, weil sich die zwei Länder getrennt haben. Am diesem Tag gehen die Jungs und wünschen jedem alles Gute. Auf dem Tisch muss Fleisch sein, weil das viel Geld in der Zukunft wünscht. In viele Platzen ist auch der Karneval sehr IN. Er lauft von den Drei Königen bis die Fastenzeit kommt. Sehr wichtig bei dem Spaß in |Bier, Wein und andere Kleinlichkeiten.

Tag der slowakischen Folksaufstand

Am Ende von August, also der 29 August ist der Tag, der den Dank mit sich trägt, dass die Leute im Jahr 1944 gegen Hitler etwas machen wollten. Am 1 September ist der Tag der Konstitution. 17 November ist der Tag, der den Denken hat an die Protestanden die in Prag eine Demonstration gemacht haben. Also das gleiche, wie in Tschechien.

Mittsommer

Dieser Tag, der auch gleich der längster Tag des Jahres ist, ist ein Tag wo man Feuer macht, also zusammen machen. Dort singt man und tanzt man und das Leute jung und alt. An diesem Tag sammel man auch Gesundheit Pflanzen und in der Nacht sucht man in den Schatz mit der Hilfe einer Blume, die nur in der Nacht wägst. Die wichtigste Tradition legt jedoch beim Feuer. Man springt durch das Feuer, lässt es in die Luft und macht andere Sachen mit dem Feuer. Das wichtigste ist jedoch, dass man dort singt und tanzt.

Sitten, Übertreibung, Glauben der Menschen

Sitten

Man musst erst denn Platz, von den Toten, aufräumen. Dann stehlt man einen Tisch und esst, alles was man mit sich bringt, es ist immer Alkohol da. Man soll sich mit den Getränken und Essen mit dem Toten teilen. Man gisst sich Wodka für sich, wie auch auf das Boden. Dann kann man trinken und essen. Man soll auch den armen Leuten nicht nur einen Cent geben, aber auch etwas zum Essen. Niemand sagt also etwas, wenn sie das Essen aus den Friedhof klauen. Solche Leute gibt es jedoch viel.

Übertreibung

Nach der Geburt von einem Kind, kann niemand nach Hause kommen bis die Taufe kommt. Man sagt, die die Leute ein schlechte Wirkung auf die kleinen Kinder haben sollen. Man kann niemanden etwas Leichen, meistens am Abend, bis das Kind seinen 1 Geburtsjahr nicht habt. Um das Kind gesund zu halten, gibt man ins Wasser Blumen und andere Sachen. Um schön zu seine, geben sie Honig oder Milch ins Wasser und um Klug zu sein legt man Buche unter die Wanne.

Glauben  der Menschen

Man hoffte auch, dass an diesem Tag ein Farn wachsen soll und der, der ihn findet, soll alles beste aus der Welt bekommen. In dieser Zeit machen viele Jugendliche viel Spaß. Die Jungen nehmen die Tore mit sich, aber nur in Hausen, wo junge Mädchen wohnen.

Andere Feiertage

8 Wochen nach Oster ist Tag den Heiligen Dritten. Am 1 und 2 Mai ist dort ein Arbeitstag, der auch in andere Länder immer ist. 9 Mai – Tag des Gewinnes (das Ende des II Weltkriegs), 28 Juni – Konstitutionstag, das Andenken an die Konstitution aus dem Jahr 1996. 24 August – Tag der Freiheit, Andenken an das Jahr 1991. In Ukraine ist es so, dass wenn ein Fest am Sonntag ist, ist der nächste Tag auch ein freier Tag. Eine Woche nach Ostern ist in Ukraine Alle Heiligen – „Hrobki“. Sie gehen aufs Friedhof und machen dort einen Picknick.

Internationale Frauentag

Das ist ein weiterer Nationaltag in der Ukraine. Am 8 Marz ist der Internationale Frauentag, wo Männer den Frauen viele Geschenke geben.

Tag de Kupala

Das ist das romantische Fest im ukrainischen Kalender. Das ist der Geburtstag von den Heiligen Jan. Die wichtigste Attraktion an diesem Tag ist das Springen über das Feuer. Diese Tradition gibt es bis heute. Im Mittelalter hatte dieser Tag eine magische Kraft. Man sagt das ein guter Sprung Gesundheit bring und ein guter Sprung von Paaren ihm die Hochzeit bringt. Wenn der Sprung schlecht war, soll diese Person das ganze Jahr Probleme haben.

Ostern und Weihnachten in Ukraine

Ostern

Ostern kommt eine Woche nach den katholische Oster, jedoch hat das niemals einen festen Termin. Ostern ist ein neues Fest, weil vor ein paar Jahren waren sie ein  Teil von Russland, und dort waren die evangelisch Feste nicht zu machen. Deswegen sind viele Traditionen gestorben und die erleben jetzt langsam. Man geht in die Kirche mit Zweigen mit bunten Streifen. Die malen auch Eier und singen Osterlieder.

Weihnachten


Weihnachten ist eine spezielle Zeit in Ukraine. Schon morgens gehen kleine Jungen von Haus zu Haus und singen Weihnachtslieder, wie auch wünschen Alles Gute und Frohe Weihnachten. Der Heiligabend ist am 6 Januar. Das Essen besteht aus 12 Gerichten. Man wünscht sich Alles Gute mit einem speziellen Brot und denkt an die, die schon im Himmel sind. Nach dem Essen spielen die Jugendlichen in viele Spiele und machen andere Sachen. Nach dem ganzen gehen alle Leute in die evangelischen Kirche um sich dort zu treffen.

Feiertage, Traditionen und Sitten in Ukraine

In Ukraine werden viele Feiertage gefeiert und mit jedem gehen viele Traditionen und Sitten. Alles hat seinen Beginn am 1 Januar, mit dem Neuen Jahr, dann gibt es die ganze Woche, weil am 7 Januar die evangelische Kirche seine Weihnachtszeit hat. Das ist die Zeit, wo man die Tannenbäume schmückt und neben ihn tanzt. Die meisten Leute in Ukraine gehen in die evangelische Kirche und die Feiertage kommen aus dem julianischen Kalender.

Jordan

Die Weihnachtszeit kommt zu Ende am 19 Januar, also mit dem Tag, wo das Heilige Wasser im Mittelpunkt steht. Am 13 Januar haben die Leute dort seinen Sylvester. An diesem Tag werden viele Partys organisiert. Alle Namen von diesen Tag kommen von der Heiligen Melani – der wichtigsten Person dieses Tages. Am 14 Januar Willkomm man das Neue evangelische Jahr. Am 18 Januar kann man keine Fleisch und solche Sachen essen. Am Abend isst man ein spezielles Essen, wo Piroge mit Käse, sind und andere Spezialitäten. Sehr bekannt für diesen Tag sind die speziellen Songs, die man dauern am Abend singt.